Wasserverbrauch

  1. Duschen statt Baden
    Für ein Vollbad braucht man rund 150 Liter Wasser, für eine Dusche nur etwa 40 Liter.
  2. Wasserhahn beim Einseifen unter der Dusche, Zähneputzen, Händewaschen oder Geschirrspülen immer abdrehen.
  3. "Wassersparende" Armaturen verwenden, Thermostate einbauen (gewünschte Temperatur wird rascher erreicht) und einen (auch nur leicht) tropfenden Wasserhahn sofort reparieren lassen, da sonst bis zu 40 Liter pro Tag sinnlos in den Abfluss rinnen.
  4. WC-Spülkasten mit "Stopp-Vorrichtung" verwenden
    Pro Spülung verbraucht man damit nur bis acht (sonst bis 12) Liter. Eine rinnende WC-Spülung sofort reparieren lassen.
  5. Rasen und Pflanzen immer erst am Abend gießen.
    Das spart Wasser, weil die Verdunstung geringer ist als untertags.
  6. Autos in den Waschanlagen waschen
    Dort werden die Abwässer ordnungsgemäß entsorgt und das Grundwasser daher nicht verunreinigt.

Wasserhärte in Ihrem Bezirk

Das Wiener Wasser kann generell als weich bezeichnet werden. Ausschlaggebend für den Härtegrad sind die Mineralien, die aus dem Boden bzw. den Kalkgesteinen aufgenommen werden.

  • Bezirke 1, 2, 6-9, 11, 13-22
    Wasserhärte 6-11 Grad dH
  • Bezirke 3-5, 10, 12, 23
    Wasserhärte 6-14 Grad dH
  • In den Bezirken 2-4, 11, 20, 21,22
    kann an wenigen Tagen des Jahres (durch Einspeisung von Grundwasser) die Wasserhärte bis auf 16 Grad dH ansteigen.

Allgemeine Informationen zur Wiener Trinkwasserversorgung erhalten Sie auch unter www.wienwasser.at.

zurück zur Übersicht